Der blühende Sommer


Kiew bietet den Sommertouristen ein umfangreiches Angebot: Flüsse Dnipro, Desna, Dessenka, Buchten, Seen... Ein absolutes Muss in dieser Zeit - eine Schifffahrt entlang den Dnipro. Die Dampfer fahren vom Anlegeplatz ab, soweit genug Passagiere an Bord sind. Sie sollten lieber zwei Dampferfahrten machen: eine zur Tageszeit, um Kiew von Wasser aus zu besichtigen, die andere am Abend, um die Illuminationen der Nachtstadt zu bewundern. Das bizarre Bild des Gewässers spiegelt sich in dessen Uferlinie wider - in den eigenartigen Kiewer Hügeln, Stränden, den von Goldregen und anderen Sträuchern bewachsenen Anhängen... Ihre Eigentümlichkeit zeigen zahlreiche Brücken, Parkanlagen, Gärten der Stadt... Und die Straßen. Alles fängt mit Straßen an.


Bei viel Sonne sucht man bekanntlich das Wasser, deshalb ist eine gute Adresse der Hydropark und die Truchaniv-Insel. Dessen schöne Sandstrände befinden sich im Herzen der Stadt - Im Übrigen ein preiswertes Vergnügen im Sommer. Den zentralen Strand erreicht man, über eine 400 m lange Brücke, die 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Nicht ohne Grund nennt man Kiew – eine der grünsten Hauptstädte der Welt. Die Kiewer Parks haben ihre Sehenswürdigkeiten, hier und da hat man wunderschöne Aussichtsplätze mit herrlichem Blick über den Dnipro.


Im Juli steht bei allen Touristen das ethnische Festival "Land der Träume" am Programm. Organisiert von ukrainischem Rock-Sänger, stellt die Veranstaltung alle Kulturrichtungen des ukrainischen Volkes dar. An gleichem Ort (Feld) ein Monat später wird die Blumenausstellung, die jedes Jahr ein besonderes Thema, wie zum Beispiel „Volksmärchen aus der ganzen Welt“ organisiert. Am 24. August feiert das ganze Land, sowie dessen Herz - Kiew den Tag der Unabhängigkeit der Ukraine. Man trifft überall Menschen in Nationaltracht, die Feier dauert drei Tage und endet mit grandiosem Feuerwerk.


Wenn sie weitere Fragen dazu haben, schreiben Sie uns. Wir melden uns umgehend bei Ihnen und klären Sie über alles gerne auf.